HarzTour.de

HARZ.NEWS | HarzHexe | HarzFotos | HarzVideos | HarzPanoramen | HarzKarte | HarzWebLink | HarzWebShop | ?

Halberstadt – Amerikanischer Politthriller „Heritage“ – Vorverkauf gestartet

Filmpremiere am 5. Dezember in Halberstadt

„Heritage – Das dunkle Erbe“ ein amerikanischer Politthriller, hat am 5. Dezember 2019, 19.00 Uhr, Weltfilmpremiere in Halberstadt.

Die Kreisstadt im Nordharz war in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Drehort für Kino- und Fernsehfilme wie zum Beispiel „Heidi“, „Monuments Man“ „Winnetous Sohn“ oder „Alles Klara“. Auch der heute in Berlin lebende Produzent, Regisseur und Drehbuchautor William von Tagen (USA/Idaho) hat sich für seinen Film „Heritage“ für den Drehort Halberstadt begeistert und einen Großteil der Szenen hier gedreht – unter anderem im Kreuzgang der Liebfrauenkirche, im Städtischen Museum oder im alten Hallenbad.

Sein amerikanisches Kamerateam war darüber hinaus im nahegelegenen Huy und im Harz unterwegs. Die ersten Dreharbeiten für den spannungsgeladenen Thriller, der ursprünglich den Namen „After Walpurgisnacht“ trug, liefen bereit 2016. Der Film ist mit Schauspielern aus den USA und Deutschland besetzt und wartet mit Namen wie Peter Lohmeyer, Ralph Herforth, Bettina Zimmermann, Luisa Wietzorek, Ronald Nitschke, Jake Koeppl und Drake Shannon auf. Sie alle arbeiteten für dieses besondere Filmprojekt, das ausschließlich durch private Spenden in den USA finanziert worden ist, ohne Gage.

Von Tagen bezeichnet Halberstadt als seine zweite Heimat. Ein Rotary-Schüleraustausch hatte ihn 2005/2006 nach Halberstadt für ein Jahr an das Käthe-Kollwitz-Gymnasium geführt. Während dieser Zeit habe er den Entschluss gefasst, Filme zu drehen.

Der Regisseur hat vor, 10 % des Kartenverkaufs an das Rotary-Schüler-Austauschprogramm zu spenden. „Ich habe dem Jahr in Deutschland so viel zu verdanken, das sollen auch andere erleben“, begründet von Tagen diese Entscheidung. Die vor mehr als zehn Jahren entstandenen Kontakte in Halberstadt pflegt der 31-Jährige bis heute. So wundert es nicht, dass der heutige Schauspielstudent Jürgen Herold, ein ehemaliger Mitschüler vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium, in „Heritage“ mitspielt. Auch Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke, der mit von Tagen befreundet ist, wird zwei Minuten auf der Leinwand zu sehen sein. Das Stadtoberhaupt freut sich, dass Halberstadt erneut Drehort für einen Kinofilm war und hofft auf einen erfolgreichen Start am  

5. Dezember 2019, 19.00 Uhr, im Kinopark Zuckerfabrik. Nach der Premiere werden die Zuschauer Gelegenheit haben, mit William von Tagen und mit den Darstellern ins Gespräch zu kommen. In Halberstadt wird der Film eine Woche gezeigt. „Wenn die Nachfrage stimmt, wird der Film auch länger zu sehen sein“, stellt Pierre Zimny, Betriebsleiter des Kinoparks, in Aussicht.

Ausgewählte Kinos in den USA zeigen „Heritage – Das dunkle Erbe“ ab 31. Dezember 2019. Die Filmverleihfirma Gravitas Ventures will den Thriller auf Streaming-Diensten und auf Blue-ray rausbringen.  

 https://www.halberstadt.de/


Sie wollen diesen Artikel kommentieren, oder selbst einen Beitrag schreiben?
Bitte Ihren Beitrag an die E-Mail: presse@dpwa.de senden.
Danke.

(C) bei WordPress & Sitemap & Harztour.de & Impressum.