HarzTour.de

Harz.News | HarzHexe | HarzFotos | HarzVideos | HarzGastgeber | HarzPanoramen | Presse | HarzShop.online |?

Erst- und Wiederholungstäter bei Mordsharz – Große Namen und Deutschlandpremieren beim diesjährigen Harzer Krimifestival

Ein Literaturfestival für den gesamten Harz, einige der besten Krimiautoren aus dem In- und Ausland und Lesungen mit Eventcharakter.

Entgegen des ersten Eindrucks hat das Mordsharz-Team hart gearbeitet, um ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. / Foto: Veranstalter

Das sind die Ansprüche der Mordsharz-Organisatoren und das ist es auch, wofür das Krimifestival in den vergangenen Jahren von vielen Fans gelobt wurde. Noch dazu soll alles diese persönliche und heimelige, eben typische Harzer Atmosphäre behalten, auch Mordsharz 2017, das vom 13. bis 16. September stattfindet.

Für Autor Roland Lange, Brockenhaus-Geschäftsführer Christoph Lampert, Buchhändlerin Susanne Kinne und Techniker Andreas Sack wird es immer schwerer, ein noch spannenderes Programm als im Vorjahr auf die Beine zu stellen. Nun bekommt man eben auch nicht jedes Jahr einen Arne Dahl, doch der schwedische Superstar war auch längst nicht der einzige, der den Besuchern wie den Veranstaltern im Gedächtnis geblieben ist. „Wir wollten in diesem Jahr einige der Autoren mit dabei haben, die das Mordsharz-Publikum unbedingt noch einmal erleben möchte und die auch von sich aus gerne noch einmal in den Harz kommen“, sagt das Team.

Tatjana Kruse brachte vor einigen Jahren ihr Publikum nicht nur durch ihr Buch, sondern auch durch ihre starke Bühnenpräsenz zum Lachen. In diesem Jahr wird sie am Donnerstag, 14. September, in Goslar mit ihrem neuen Roman „Der Gärtner war’s nicht“ dabei sein. Spannend wurde es seinerzeit beim Österreicher Andreas Gruber, der selbst seinen Aufenthalt noch einen Tag verlängerte, weil es ihm im Harz und beim Festival so gut gefiel. In diesem Jahr ist er am Freitag, 15. September, mit „Todesreigen“ in Wernigerode vertreten. Dort wird ebenfalls die Lokalmatadorin Kathrin R. Hotowetz aus „Mitternacht im Garten des Todes“ lesen. Auch die anschließend mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnete Zoë Beck hinterließ bei Mordsharz einen bleibenden Eindruck und wird diesmal am Samstag, 16. September, in Bad Lauterberg aus ihrem neuen Buch „Die Lieferantin“ lesen.

Noch dazu ist der Bestsellerautor Volker Kutscher mit dabei sowie Thrillerautor Bernhard Aichner, auf die das Team schon jetzt äußerst gespannt sind. Ganz besondere Aufmerksamkeit gilt aber auch den beiden Deutschlandpremieren am Eröffnungstag auf dem Schloss Wernigerode. Die Schwedin Emelie Schepp wird in ihrer Heimat als Shootingstar gefeiert und wurde zur besten Spannungsautorin des Landes gekürt. Am Mittwoch, 13. September, wird sie ihr Buch „Engelsschuld“ vorstellen und dabei von Julia Nachtmann übersetzt werden.

Den Namen Yrsa Sigurðardóttir kann hierzulande zwar niemand aussprechen oder gar schreiben, doch die isländische Schriftstellerin sollte man sich trotzdem merken. Ihre Bücher zeichnen sich durch eine düstere Atmosphäre und übernatürliche Elemente aus, was sie von vielen anderen Krimis unterscheidet. In einer exklusiven Deutschlandpremiere wird sie am 13. September aus „Sog“ lesen. Kein geringerer als Dietmar Wunder wird sie dabei fürs Harzer Publikum übersetzen.

Auch Dietmar Wunder und ebenso Julia Nachtmann waren schon bei Mordsharz zu Gast, so dass sich damit der Kreis in gewisser Weise schließt und die gelungene Mischung aus absolutem Neuland mit aufstrebenden internationalen Autoren sowie bewährten hochkarätigen Gästen in jedem Fall gegeben ist. Die Planung – bei der entgegen der Eindrücke, die durch die Fotos entstehen könnten, tatsächlich gearbeitet wird – schient sich auch in diesem Jahr mehr als auszuzahlen.

Das Mordsharz-Festival findet vom 13. bis 16. September in Wernigerode, Goslar und Bad Lauterberg statt. Weitere Informationen sind unter www.mordsharz-festival.de zu finden.

PM:
Christian Dolle
www.mordsharz-festival.de


Sie wollen diesen Artikel kommentieren, oder selbst einen Beitrag schreiben?
Bitte Ihren Beitrag an die E-Mail: presse@harzverlag.de senden.
Danke.

(C) bei WordPress & HarzTour.de & Harz-Tourismus.de & Impressum.
Partnerseite: DrohnenflugVideo.de