Archiv der Kategorie: LifeStyle

Goslar Festumzug zum 1100-jährigen Jubiläum am 2. Juli 2022

Goslar feiert im Jahr 2022 das Jubiläum der 1100-jährigen Stadtgeschichte und das will gebührend mit zahlreichen Highlights zelebriert werden! Eine Highlight-Veranstaltung wird der große Jubiläumsumzug sein, den die GOSLAR marketing gmbh gemeinsam mit der Stadt Goslar, der Privilegierten Schützengesellschaft Goslar von 1220 e.V. und dem Volksfest Goslar e.V. durchführen wird.

Der Jubiläumsumzug repräsentiert sowohl 1100 Jahre Goslar als auch das 800+²-jährige Bestehen der privilegierten Schützengesellschaft Goslar. Historische Bilder nehmen die Zuschauer mit auf eine Zeitreise durch die letzten 11 Jahrhunderte. Abwechslungsreiche Teilnehmerfelder werden für eine grandiose Jubiläumsstimmung sorgen.

Für ein attraktives Programm dürfen Musikgruppen mit unterschiedlichen Repertoires natürlich nicht fehlen.

Der Jubiläumsumzug wird gleichzeitig die Auftaktveranstaltung für den Beginn des Schützen- und Volksfestes 2022 sein, bei dem das 800+²-jährige Bestehen der privilegierten Schützengesellschaft Goslar gebührend gefeiert werden soll.

Die Stadt und alle Beteiligten freuen sich auf einen gelungenen Jubiläumsumzug 2022, der im Livestream einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Schreiben Sie ein Stück Goslarer Geschichte mit!

Bewerbungsbogen für den Jubiläumsumzug

Nachfolgende Schaubilder sollen die 11 Jahrhunderte Stadtgeschichte präsentieren:

Auftakt: Ritter Ramm mit seinem Pferd und der ersten Dorfbevölkerung

11. Jahrhundert: Kaiserlicher Tross mit allen Mitgliedern des „Hofstaates“ (militärische Begleitung, Mönche, Köche, Fuhrleute etc.)

12. Jahrhundert: Berg- und Hüttenleute vom Rammelsberg

13. Jahrhundert: 1219 – letzter Reichstag unter Friedrich II (Von diesem weiß man, dass zu einem Hofstaat arabische und afrikanische Menschen gehörten, was zahlreiche Möglichkeiten für eine phantasievolle Kostümierung bietet)

14. Jahrhundert: Handelsherren und Vertreter der handwerklichen Berufsstände (Schmiede, Bauhandwerker mit typischen Werkzeugen, Schneider, Bäcker etc.)

15. Jahrhundert: Legende: Der „Lange Tanz“

16. Jahrhundert: Riechenberger Vertrag („Delegation“ rund um den Herzog von Braunschweig-Wolfenbüttel und Goslarer Ratsherren)

17. Jahrhundert: Kriegsvolk des 30jährigen Krieges (inkl. Begleitung wie Marketenderinnen etc.)

18. Jahrhundert: Bürger mit Feuerlöschmaterial (Feuerpatschen, Ledereimer etc.)

19. Jahrhundert: 1802 – Preußische Truppen marschieren in Goslar ein. (Preußen annektiert Goslar, das zuvor über 500 Jahre freie Reichsstadt war, von den Goslarer Bürgern aber durchaus herbeigesehnt, weil man sich ein Ende der – auch wirtschaftlichen – Isolation erhoffte. Der Einmarsch hatte also eher symbolischen, keineswegs kriegerischen Charakter)

20. Jahrhundert: „Trabbikarawane“ und Personal der Grenzöffnung

21. Jahrhundert: Innovative Unternehmen der Stadt, Zukunftsprojekte, etc.

WEB: https://www.goslar.de

Besucher des HohneHofs erleben Insektenvielfalt als spannende Aktion mit Becherlupe und Bestimmungsbuch

Commerzbank-Umweltpraktikantin Lara Wöhlkens betreute Teilnehmer beim Aktionstag zur Artenvielfalt im Nationalpark.

Ein richtiges „Jagdfieber“ stellte sich bei Teilnehmern an einem Aktionstag zur Artenvielfalt am Natur-Erlebniszentrum HohneHof im Nationalpark Harz ein, berichtet Verena Marten, die dort für die Umweltbildung zuständig ist. Auf der nahegelegenen Hohnewiese galt es nämlich für die rund 150 interessierten Besucherinnen und Besucher, heimische Pflanzen- und Insektenarten zu bestimmen.

Teilnehmer der Aktion am HohneHof beim Bestimmen von gefangenen Insekten. (Foto: Verena Marten)

Ausgestattet mit Becherlupen machten sie sich an den Wegrändern der Wiese auf die Suche nach den kleinen Krabbeltieren und den vielen verschiedenen Wildblumen und Kräutern, die dort gedeihen. Die gefundenen Exemplare wurden gemeinsam mit einem Ranger und anderen Mitarbeitenden des HohneHofs bestimmt und auf Plakaten notiert, um so die große Vielfalt auf der Wiese darzustellen. Und viele der begeisterten Teilnehmer waren emsig bestrebt, immer noch eine weitere Art zu finden, die bislang nicht auf der Liste stand. Ziel dieses Aktionstages war es, auf die Artenvielfalt im Nationalpark Harz, deren Relevanz und die Vernetzung der Arten aufmerksam zu machen – was bei den Besuchern auf großes Interesse stieß.

Artenvielfalt auf der Wiese nicht auf den ersten Blick ersichtlich


Um die Betreuung und Begleitung der Gäste kümmerte sich auch Lara Wöhlkens, die derzeit ein Commerzbank-Umweltpraktikum beim Nationalpark Harz absolviert. „Ein junges Paar hat es richtig gepackt, die wollten gar nicht mehr aufhören, Insekten zu suchen“, schildert sie die Entdeckerfreude der Teilnehmer. Die beiden seien sehr stolz darüber gewesen, viele der auf einer Übersicht vorgestellten Arten gefunden zu haben. „Es waren auch sehr viele Kinder da und alle waren total begeistert.“ Bei den Kleineren sei es oft so gewesen, dass die Eltern ein Insekt gefangen hatten und das Kind es dem Ranger zum Bestimmen präsentierte. „Dann lief es zurück zu den Eltern, um stolz den Namen des Insekts zu verkünden“, erzählt Lara schmunzelnd. Eine besondere Motivation für die Mädchen und Jungen war es, die Steckbriefe für die gefundenen Arten auszufüllen. Angst vor Insekten und Spinnen, die auf der Wiese leben, habe keines der Kinder gehabt, betont Lara.
Die Artenvielfalt auf so einer Wiese sei vielen Menschen wohl auf den ersten Blick nicht ersichtlich, vermutet Lara. Auch sie selbst habe bei der Aktion und der Vorbereitung dazu einiges über die Arten gelernt. „Wir hatten bei einem Probesuchen schon einige Tiere gesammelt. Damit kannte ich mich gar nicht aus“, räumt sie ein. „Ich habe mir viel neues Wissen angeeignet. Zum Beispiel auch, wie man die einzelnen Tiere gezielt in einem Bestimmungsbuch finden kann.“

Ranger Lennart Ender und Commerzbank-Umweltpraktikantin Lara Wöhlkens bei der Bestimmung eines Insekts in der Becherlupe. (Foto: Verena Marten)

Lara hat Physik und Biologie auf Lehramt studiert. Nach dem Praktikum steht ihr Referendariat an, sie hat schon eine Stelle in Hamburg.

Einer der Schmetterlinge, die auf der Hohnewiese zu finden sind: Ein gelbwürfeliger Dickkopffalter auf dem Wald-Storchenschnabel. (Foto: Verena Marten)

Das Commerzbank-Umweltpraktikum zum Studienabschluss sei für sie eine willkommene Gelegenheit, vorher noch einige praktische Erfahrungen in der Umweltbildung zu sammeln. So habe sie festgestellt, dass man als Betreuerin bei so einer Aktion gar nicht alles selbst wissen muss: Etwas gemeinsam mit den Teilnehmern herauszufinden, sei für alle eine bereichernde Erfahrung.
Die Vermittlung von Informationen mache ihr Freude: „Ich habe vorher schon Führungen in Museen gemacht und auch Klassen unterrichtet. Hier am Hohnehof ist es aber ein ganz anderes Umfeld. Es ist schön, draußen zu arbeiten. Das würde ich gern in die Schule mitnehmen. Ich finde es wichtig, dass die Kinder die Natur in ihrer Umgebung kennenlernen.“ Viele Kinder hätten nur wenig Berührung mit der Natur, das können man schon am Barfußpfad feststellen: „Das ist für viele Kinder eine völlig unbekannte Erfahrung.“ Viele Schulkinder hätten auch schon ein eigenes Smartphone mit Kamera. „Das gehört heute einfach dazu“, äußert sie sich verständnisvoll für diese Entwicklung. Es sei aber wichtig, die digitalen Medien und die Umwelterfahrung zu verbinden, findet sie. Das könne zum Beispiel mit Bestimmungs-Apps funktionieren.

Weitere Informationen zu den Angeboten am Natur-Erlebniszentrum HohneHof gibt es hier.

WEB: https://www.nationalpark-harz.de/de/besucherzentren/hohnehof/

Sommerferienspass mit der Stadtjugendpflege Wernigerode

Für die Sommerferien vom 14. Juli bis 24. August 2022 hat die Stadtjugendpflege Wernigerode wieder ein buntes, abwechslungsreiches Erlebnisprogramm für alle Schülerinnen und Schüler zusammengestellt. Dabei sind viele Ideen und Anregungen der Kinder und Jugendlichen selbst mit in die Planung eingeflossen.

Die Stadtjugendpflege hat viele tolle Ausflüge für die Ferienkinder organisiert, u. a. Fahrten in den Elbauenpark und den Zoo Magdeburg, eine Erlebnistour an den Edersee, Paddeln auf der Bode, Wasserski auf dem Salzgitter-See, eine Erlebniswanderung mit Sonnenaufgang auf dem Brocken und eine Montainbike-Tour. Auch Angeln an den Veckenstedter Teichen, Spiel- und Sportabende sowie der Besuch verschiedener Schwimmbäder sind im Ferienprogramm enthalten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können einen Töpferkurs besuchen oder beim Arbeiten mit Gips kreativ werden und vieles mehr – reinschauen lohnt sich also auf jeden Fall!

Das  komplette Ferienpass-Programm ist ab dem 30. Juni 2022 auf der Website www.wernigerode.feripro.de zu finden. Wie bereits in den Vorjahren erfolgt die Anmeldung ausschließlich online. Gleich nach der Anmeldung ist der Teilnehmerbeitrag an die Stadtverwaltung Wernigerode zu überweisen (Hinweise und Kontoverbindungen sind hinterlegt).

Anmeldungen sind zu allen Veranstaltungen erforderlich und möglich ab Donnerstag, dem 30. Juni 2022, 17:00 Uhr auf der Website www.wernigerode.feripro.de. Unter diesem Link sind auch nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen, den Teilnahmebedingungen und den jeweiligen Veranstaltern zu finden.

Familien ohne Internetzugang können ihre Kinder während der Sprechzeiten im Büro der Stadtjugendpflege oder auch während der Öffnungszeiten in folgenden Jugendtreffs der Stadt Wernigerode anmelden:

Stadtjugendpflege Wernigerode
Anne Spruth
Schlachthofstraße 6
38855 Wernigerode
Tel. 03943 654-517; -514;  -511
E-Mail: stadtjugend@wernigerode.de
Mo, Di, Fr 09:00 – 12:00 Uhr
Do 09:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr

Kinder- und Jugendhaus „Center“
Halberstädter Straße 70
38855 Wernigerode
Tel. 03943 2 22 91
Mo, Di, Mi, Do 14:00 – 21:00 Uhr
Fr 14:00 – 22:00 Uhr
Letzter Samstag im Monat 14:00 – 22:00 Uhr
Während der Sommerferien vom 14. Juli 2022 bis 24. August 2022 zu folgenden geänderten Zeiten:
Di, Do 14:00 – 20:00 Uhr      

Jugendtreff Harzblick
Heidebreite 4
38855 Wernigerode
Tel. 03943 63 36 61
Mo, Di, Mi, Do 14:00 – 21:00 Uhr
Fr 14:00 – 22:00 Uhr
Jeden 1. und vorletzten Samstag im Monat 14:00 – 22:00 Uhr
Während der Sommerferien vom 14. Juli 2022 bis 24. August 2022 zu folgenden geänderten Zeiten:
Mo, Mi 14:00 – 20:00 Uhr
Fr 14:00 – 22:00 Uhr

WEB: https://www.wernigerode.de

Landkreis Harz verleiht erstmals den Gründerpreis

Zuerst ist es nur ein Gedanke… Dann nimmt das eigene Unternehmen im Kopf mehr und mehr Gestalt an. Den Traum von der Selbstständigkeit erfolgreich verwirklichen, aber kann ich genug Menschen mit meinem Angebot erreichen?

Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um mit Susan Thielemann oder Frank Klimaszewsky – den
zertifizierten Gründungsbegleitern der Innovations- und Gründerzentrum im Landkreis Harz GmbH (IGZ) – Kontakt aufzunehmen und das Vorhaben persönlich zu besprechen. Das IGZ Wernigerode ist seit Jahren der zentrale Ansprechpartner für jährlich bis zu 250 Gründungswillige, die an den Standorten Wernigerode, Quedlinburg und Halberstadt beraten werden. Letztendlich gehen aus den Gesprächen etwa ein Drittel der Interessenten als selbstständige Unternehmer hervor.

Dienstleistungen, Gastronomie und Beherbergungen, der gesamte Handwerksbereich sowie die ganze Palette der freiberuflichen Gründungen inklusive unterschiedlichster Therapieangebote – die Vielfalt der Gründungsvorhaben kennt keine Grenzen. Immer mal wieder gibt es eher „exotische“ Unternehmensplanungen, wie beispielsweise die Züchtung von Weinbergschnecken oder die Eröffnung eines Escape-Rooms.

Um diesen mutigen Menschen mit ihren Ideen eine Stimme zu geben und andere Gründungswillige in ihrem Vorhaben zu stärken, hat das IGZ Wernigerode 2021 begonnen, sechs Gründer des Landkreises Harz im „Harzer Kreisblatt“ und auf der IGZ-Homepage vorzustellen. Der ego.-Beirat, bestehend aus VertreterInnen der Harzsparkasse, der Bundesagentur für Arbeit, des Landkreises Harz, der Handwerkskammer Magdeburg sowie der Industrie- und Handelskammer Magdeburg, und Thomas Balcerowski, Landrat des Landkreises Harz, haben aus diesen Vorschlägen den Gründer 2021 gewählt.

Sven Kirchhoff ist mit seiner 2019 gegründeten „Waschbar by Sven Kirchhoff“ in Ilsenburg der Sieger des Gründerpreises 2021. Mit persönlichem Herzblut und der Unterstützung der Harzsparkasse brachte er eine seit über 20 Jahren bestehende Wäscherei auf Vordermann und bietet heute neben dem regulären Wasch-, Bügel- und Hemdenservice zusätzliche Leistungen, wie chemische Reinigung, Mangelservice, Reinigung von Brautkleidern, Teppichreinigung, Änderungsschneiderei und die umweltschonende Reinigung von Arbeitskleidung an. Mit seinen insgesamt acht Mitarbeitern betreibt er inzwischen zwei weitere Filialen in Quedlinburg und Halberstadt. Das Hemdenbügeln erfolgt in der „Waschbar“ übrigens noch mit viel Liebe und in Handarbeit. „Das schätzen meine Kunden“, so der Inhaber.

Thomas Balcerowski, Landrat und Schirmherr der heutigen Preisverleihung, sowie Heike Schischkoff, Geschäftsführerin der IGZ im Landkreis Harz GmbH, freuen sich, gemeinsam einen so engagierten und sympathischen Jungunternehmer im Landkreis Harz mit dem Gründerpreis 2021 auszeichnen zu dürfen. Der Gewinner erhält neben der Auszeichnung ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

„Diese Anerkennung durch den Landkreis Harz und die beteiligte Jury ist ein wirklich tolles Zeichen für meine Mitarbeiter und mich. Es gehört Mut zur Selbstständigkeit, aber ich schätze es, meinen beruflichen Weg selbst bestimmen zu können. Vielen Dank“, so der glückliche Sven Kirchhoff.

Wildnis hautnah – Barfußwandern im Nationalpark

Freitag, 24.06.2022  um 14:00

So nah waren Sie noch nie dran: Wir gehen auf Tuchfühlung mit der Natur und erleben den Nationalpark mit allen Sinnen.

Wir zeigen, wie man bewusst barfuß läuft und sich sicher im Gelände bewegt. Dabei kommen Sie auch zu sich selbst und spüren, was die Natur in Ihnen zum Klingen bringt.

Dauer: ca. 2,5 Stunden

Anmeldung: 05320 331790 oder post@torfhaus.info (Dies ist eine Veranstaltung mit Sonderstempel)

Hinweis:

Rubrik: Führungen, Familie
Kosten: 5 € Kinder, 10 € Erwachsene, 20 € Familien (2 Erw. und 2 Kinder bis 16 J.)
Veranstaltungsort: 38667 Altenau-Torfhaus
Treffpunkt: Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus
Treffpunkt Koordinaten: 51.802632, 10.537089
Veranstalter: Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus

WEB: https://www.nationalpark-harz.de

Wernigerode – Neuigkeiten aus Hoi An

Zum würdigen Abschluss des Austausches haben Vertreter der Kommune Hoi An mit den Wernigerödern eine Baumpflanzaktion durchgeführt.

Foto oben: die partnerschaftliche Zusammenarbeit wurde mit einer Baumpflanzung gekrönt © Vu Nguyen, Hoi An

Die Wernigeröder Delegation bearbeitet in Hoi An gemeinsam mit der Kommunalverwaltung und lokalen Partnern wichtige Themen. Die von der Servicestelle Engagement Global nahezu vollumfänglich geförderte Reise ist ein voller Erfolg. Im Vordergrund stehen Workshops und Gespräche zu den Themen Stadt-Öko-Pfad, Müllbeseitigung und ein Programm zum nachhaltigen Tourismus in Quang Nam mit Fokus auf Hoi An. Oberbürgermeister Peter Gaffert fasst zusammen: „Hier vor Ort tauschen wir uns zu internationalen Herausforderungen aus. Wir sind inhaltlich mit dem Handlungsprogramm der Städtepartnerschaft sehr gut vorangekommen.

Der persönliche partnerschaftliche Kontakt, die gemeinsame Arbeit und voneinander lernen zu können, ist für uns alle ein großer Gewinn. Ich freue mich, dass diese Städtepartnerschaft so konstant gewachsen ist und bin gespannt auf das 10jährige Jubiläum im kommenden Jahr.“ Die Implementierung des Stadt-Öko-Pfades in Hoi An ist ein zentrales Thema des laufenden Austausches. „Unser Ziel ist es, diesen in Wernigerode bedeutsamen Pfad nach Hoi An zu übertragen und hier einen ebenso wertvollen Beitrag zur Umweltbildung zu etablieren wie wir ihn zu Hause schon haben.

Dazu wurde ein Konzept für die Errichtung des Stadt-Öko-Pfades in Hoi An erstellt. Dessen Umsetzung wurde bereits beschlossen, nun wird ein Antrag zur Förderung im kommenden Jahr an die SKEW Engagement Global gestellt“, berichtet Kristin Dormann. Sie ist als Büroleiterin des Oberbürgermeisters für die Städtepartnerschaften verantwortlich. Huong Trute ist ebenfalls Mitglied der Delegation, die nach Hoi An gereist ist. Als Vertreterin der Zivilgesellschaft und Mitglied im Wernigeröder Interkulturellen Netzwerk begleitet sie die Städtepartnerschaft von Anfang an. „Für mich ist es toll zu sehen, wie sich in meiner Heimat das Bewusstsein zum schonenden Umgang mit Ressourcen festigt. Unsere Ideen und Vorschläge im Hinblick auf Müllproblematiken und Nachhaltigkeit werden hier dankbar aufgenommen“, sagt Huong Trute.

Nachhaltigkeit spielt auch im Tourismus eine große Rolle, in Wernigerode ebenso wie in Hoi An. Andreas Meling, Geschäftsführer der Wernigerode Tourismus GmbH, tauschte sich zu vielen Themen mit den Touristikern in Hoi An aus und konnte die Zusammenarbeit mit der vietnamesischen Tourismusgesellschaft verstärken. „Wir wollen in beiden Städten unsere Gäste ermuntern, sich mit den Partnerstädten zu beschäftigen. Dazu werden wir unsere Internetauftritte anreichern und uns auch in den sozialen Medien verstärkt verknüpfen. Die gemeinsame Arbeit an nachhaltigen touristischen Konzepten war von viel gegenseitigem Engagement geprägt. Zudem haben wir die Planungen für unseren Partnerschaftsgarten im Bürgerpark vorangebracht, der mit Holzarbeiten eines Künstlers aus Hoi An wunderschön gestaltet wird“, informiert Andreas Meling.

Zum würdigen Abschluss des Austausches haben Vertreter der Kommune Hoi An mit den Wernigerödern eine Baumpflanzaktion durchgeführt. Dabei wurden sechs Bäume gepflanzt. Es handelt sich um die gefährdete Art Hopea odorata, die im tropischen Asien beheimatet ist. Einer dieser Bäume wurde Peter Gaffert für sein außerordentliches Engagement im Rahmen der Städtepartnerschaft Hoi An / Wernigerode gewidmet. In dieser Woche wird die Delegation nach Wernigerode zurückkehren. Mit unendlich vielen Eindrücken und noch mehr Inhalten für die Städtepartnerschaft mit Hoi An im Gepäck wird diese Freundschaft zwischen unseren Städten weiterwachsen.

Auf das Jubiläum in 2023 können sich alle freuen.

WEB: https://www.wernigerode.de

Harz VLOG: So schön ist Goslar

Seit Freitag, 20.Mai 22, kann man die Werke des Goslarer Fotografen Uwe Siegmeier im Forum des Kreishauses, KIubgartenstraße 6 in 38640 Goslar, betrachten.

Eröffnet wurde die Ausstellung mit einer Vernissage. Die Ausstellung wird bis zum 9. Juni gezeigt, sie kann während der folgenden Öffnungszeiten des Kreishauses besucht werden: Montag, Dienstag und Mittwoch jeweils von 8 bis 16 Uhr, Donnerstag von 8 bis 17 Uhr Freitag von 8 bis 13 Uhr. Uwe Siegmeier lädt Interessierte zudem zweimal wöchentlich zu einem Rundgang durch die Ausstellung ein: Jeweils montags von 11 bis 12 Uhr und donnerstags von 15 bis 17 können Besucher im Kreishaus persönlich mit ihm ins Gespräch kommen. https:// www.harz-tv-goslar.de Twitter: @harztvgoslar Facebook: @harztvgoslar Instagram: @harztvgoslar Telegram: @harztvgoslar Harz TV das Bürgerfernsehen aus Goslar, wir senden seit 1997 bei TV38.

Web: https://www.harz-tv-goslar.de

Das Sommer-Open-Air startet! in Goslar im Harz

Sommer, Sonne, Live-Konzerte: Das 1100-jährige Stadtjubiläumsjahr ist in vollem Gange und trumpft im Juni mit grandiosen Open-Air-Konzerten und tollen musikalischen Highlights auf der Kaiserpfalzwiese auf.

Hol dir das Jubiläum in die Hosentasche

Das ganze Jubiläum zum Nachlesen. Alle Termine, Konzerte und Aktionen auf einen Blick. Bis zum großen Finale! So kommst du aus dem Feiern nicht mehr raus!

Roland Kaiser am 17. Juni

Publikumsliebling Roland Kaiser feiert mit uns 1100 Jahre Goslar. Der charismatische Berliner wird gemeinsam mit seiner fantastischen Live-Band im Rahmen der „Unser Sommer – die Open-Air–Tournee 2022“ in Goslar seine größten Hits präsentieren. 

Santiano am 23. Juni

Auch Santiano kommt nach Goslar, um mit uns auf das Jubiläum anzustoßen! Sie ist Deutschlands erfolgreichste Band des letzten Jahrzehnts. Fünf #1- Alben in Folge, über 4 Millionen verkaufte Alben und zahlreiche Gold-, Platin- und Diamant-Auszeichnungen – so liest sich die unglaubliche Erfolgsbilanz derlegendären Band aus dem hohen Norden.

Sarah Connor am 24. Juni

Kein Stadtjubiläum ohne Sarah Conner! Die Sängerin hat sich neu erfunden – echt, authentisch und emotional wie nie zuvor. Ihr erstes deutschsprachiges Album „Muttersprache“ war der Überraschungserfolg 2015 mit Platz 1 und Platin Status in Deutschland.

Pfalzklänge am 25. Juni

Klangvoll geht es weiter zum Stadtjubiläum: Vier großartige Orchesterensembles aus drei Nationen präsentieren ihr Repertoire von Marsch- bis Filmmusik vor traumhafter Kulisse der Kaiserpfalz.

WEB: https://1100jahre.goslar.de/fileadmin/media/goslar-jubilaeumsprogramm-1100jahre.pdf

Goslar – Sommer Open-Air vor der Kaiserpfalz – Tickets sichern

Sommer, Sonne, Live-Konzerte: Das 1100-jährige Stadtjubiläumsjahr ist in vollem Gange und trumpft vom 17. bis 25. Juni mit grandiosen Open-Air-Konzerten und tollen musikalischen Highlights auf der Kaiserpfalzwiese auf. Gute Laune und tolle Unterhaltung in sommerlicher Atmosphäre sind garantiert!

  • Roland Kaiser am 17.06.2022
  • Santiano am 23.06.2022
  • Sarah Connor am 24.06.2022
  • Pfalzklänge – Internationale Musikinszenierung am 25.06.2022

Sommer Open-Air vor der Kaiserpfalz – Tickets sichern

Sommer, Sonne, Live-Konzerte: Das 1100-jährige Stadtjubiläumsjahr ist in vollem Gange und trumpft im Juni mit grandiosen Open-Air-Konzerten und tollen musikalischen Highlights auf der Kaiserpfalzwiese auf. Gute Laune und tolle Unterhaltung in sommerlicher Atmosphäre sind garantiert!

Roland Kaiser am 17. Juni

Los geht es am Freitag, den 17. Juni, mit dem Publikumsliebling Roland Kaiser, der seine Fans bereits im vergangenen Jahr mit seinen beliebten Schlager-Hits auf dem Goslarer Osterfeld begeistern konnte und die Herzen zum Schmelzen gebracht hat.

Santiano am 23. Juni

Fortgesetzt wird der musikalische Sommermonat voller Open-Air-Konzerte am Donnerstag, den 23. Juni, mit der Schleswig-Holsteiner Band Santiano, die Seemanns-Shantys mit norddeutschem Metal vereinen und somit neue Impulse setzten und ihr Publikum begeistern.

Sarah Connor am 24. Juni

Auch Deutschlands größte Pop-Stimme darf natürlich beim Goslarer Sommer-Open-Air nicht fehlen: mit ihren emotionalen und berührenden Texten wird Sarah Connor am Freitag, den 24. Juni, die Kaiserpfalzwiese in ein wahres Musik-Sommermärchen verwandeln.

Jubiläumshighlight: Pfalzklänge – Internationale Musikinszenierung am 25. Juni

Der Jubiläumssommer geht spektakulär weiter: Mit den Pfalzklängen – einer internationalen Musikinszenierung – erwartet die Besucher am Samstag, den 25. Juni, eine grandiose Jubiläumsveranstaltung, die ganz im Zeichen der Solidarität zur Ukraine steht. Großartige Orchesterensembles aus zwei Nationen präsentieren ihr facettenreiches Repertoire mit atemberaubenden Melodien von Marsch- bis Filmmusik vor traumhafter Kulisse der Kaiserpfalz.

Lassen Sie sich von der Vielzahl der Klänge überraschen und mitreißen! Mit dabei sind die Forres and District Pipe Band aus Schottland, das Bundespolizeiorchester Hannover und das Landespolizeiorchester Niedersachsen. Als special guest wird zudem die ukrainische Sängerin Natalia Klitschko auf der Bühne stehen und mit ihrer Stimme verzaubern.

Ticketverkauf

Tickets sind über die üblichen Vorverkaufsstellen von reservix und eventim zu bekommen oder unter nachfolgendem Kontakt:

Tourist-Information im historischen Rathaus
Markt 1, 38640 Goslar
Tel. 05321-78060
tourist-information@goslar.de

WEB: https://www.goslar.de

Bodetal Therme Thale öffnet früher

Ab sofort ist die Bodetal Therme Thale für seine Gäste wieder wochentags von 12:00 Uhr bis 21:00 Uhr und am Wochenende sowie feiertags von 10:00 Uhr bis 21:00 Uhr geöffnet.

Für physiotherapeutische und kosmetische Anwendungen sowie Fußpflege etc. wird um Reservierungsanfrage über gesundheitszentrum@bodetaltherme.de oder telefonisch von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr 03947.77845-20 oder -30 gebeten.

Weitere Hinweise und Infos gibt es über www.thermebodetal.de.  

Facebook:   https://www.facebook.com/BodetalThermeimSagenharz