Archiv der Kategorie: HarzVideos

HarzVideos – Megazipline an der Rappbodetalsperre im Harz

Willkommen bei Harzvideos.de
Europas größte Doppelseilrutsche die Mega Zipline mit 2 Seilen auf 1000 Metern Länge, 120 Metern Höhe und bis zu 85 km/h im Parallelflug im Harz erleben.

Es erwartet Euch 120 Meter über dem Abgrund der Rappbodetalsperre die größte Doppelseilrutsche Europas! Auf zum Starturm. Der Ausblick über die Rappbodetalsperre und das Wendefurther Sportbecken ist atemberaubend. Ein kleiner weit entfernter Punkt im unteren Bereich der Rappbode, dort könnte der Zielbereich sein. Die Anlage ist TÜV-geprüft und wird nur von speziell geschultem Personal bedient. Alle Systeme sind doppelt vorhanden und befinden sich auf dem aktuellen Stand der Technik. Also los geht es, aber seht selbst. Das Video wurde von Julia und Sebastian zur Verfügung gestellt.

DrohnenflugVideo – Warnstedter Mühle bei Thale im Harz

Die Warnstedter Mühle bei Thale.
Wer sich dem Ort Warnstedt aus Richtung Osten nähert, sieht schon von Weitem auf einer Anhöhe am Ortsrand das Wahrzeichen dieser Siedlung im nördlichen Harzvorland.


Dort steht auf einem gut einsehbaren Areal eine der klassischen Windmühlen, wie sie einstmals z.B. zum Mahlen von Getreide verwendet wurden. Der Mühlenverein Warnstedt hat sich den Erhalt dieses historischen Bauwerks zur Aufgabe gemacht. Anläßlich des Mühlentages lädt der Verein zur Besichtigung der Warnstedter Mühle ein. An diesem Tag haben Sie die Möglichkeit, einen Blick ins Innere dieses Gebäudes und auf die dortige Technik aus vorindustrieller Zeit zu werfen. Der Standort der Mühle eignet sich außerdem gut für eine Aussicht auf die Teufelsmauer zwischen Thale und Warnstedt.

Gartenträume-Jubiläum 2020: Sonderausstellung im Schloss Wernigerode

50 Gartenträume aus Sachsen-Anhalt stellen sich vor – der Brockengarten ist auch dabei

Die Sonderausstellung „Leidenschaft für Schönheit – Gartenträume in Sachsen-Anhalt“ anlässlich des 20. Geburtstags des touristischen „Gartenträume“-Netzwerks ist bis zum 3. Mai 2020 im Schloss Wernigerode zu sehen.

Seit Oktober 2017 gehört auch der 1890 gegründete Brockengarten auf dem Brockengipfel mitten im Nationalpark Harz zu den 50 „Gartenträumen“. Die Ausstellung erzählt anhand von jeweils drei markanten, wertvollen und überraschenden Objekten etwas über das Wesen und die Einzigartigkeit jeder Parkanlage.



Impressionen der „Gartenträume“ zeigt der Trailer zum Ausstellungs-Bildband „Leidenschaft für Schönheit“.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf den Webseiten des Schlosses Wernigerode und der Gartenträume Sachsen-Anhalt.

Waldwandel in 5 Minuten erklärt

Neuer Animationsfilm erklärt Hintergründe zum Wald im Wandel zur Wildnis

Im Nationalpark Harz darf Natur sich frei entfalten – nach ihren ganz eigenen Regeln. Auch ehemaliger Wirtschaftswald wandelt sich wieder zum wilden Naturwald. Tote Fichten sind Zeichen dieses Wandels und wichtige Lebensgrundlage für viele Lebewesen. Zwischen ihren Silberstämmen wächst eine neue Wildnis heran.

In unserem neuen Animationsfilm blicken wir auf die aktuelle Entwicklung im Nationalpark Harz und werfen einen Blick in Vergangenheit und Zukunft des Waldes im Wandel zur Wildnis. Warum wandeln sich die Wälder, warum bleibt im Nationalpark das Totholz stehen und was tun wir zur Unterstützung der Rückkehr wilder Laubwälder? Vielen Dank an Teresa Gärtner für die gelungene Umsetzung.

Musik: Here we are FRAMETRAXX

https://www.nationalpark-harz.de

Neue Ausstellung und verbessertes Besucherlenkungssystem auf dem Brocken eröffnet

Natura 2000-Lebensräume und störungsempfindliche Arten werden besser geschützt

Das höchstgelegene Nationalpark-Besucherzentrum Brockenhaus bietet seit dem 25. Oktober 2019 einen neuen Ausstellungsteil, der mit einer Fülle von Darstellungen, Informationen und Effekten auf 170 qm die Besucher des Brockens noch besser informieren und für störungsempfindliche Arten und Lebensräume im Nationalpark Harz sensibilisieren soll.

Im Fokus der neuen Ausstellung steht das Erleben und Verstehen. Sie bietet auch Informationen zu den Themen Natura 2000, Waldentwicklung oder Massentourismus auf dem Brocken und wird im Gelände ergänzt durch die Installation eines neuen Beschilderungssystems zur Besucherinformation und -lenkung auf der Brockenkuppe.

Grußworte zur feierlichen Eröffnung der neuen National-Ausstellung und des neuen Besucherlenkungssystems richteten Klaus Rehda, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt und Andreas Pusch, Leiter Nationalparkverwaltung Harz, an die zahlreichen Gäste.

Besonderheiten der Ausstellung

Ziel der Ausstellung ist es, die Besucherinnen und Besucher für die seltenen störungsempfindlichen Tier- und Pflanzenarten zu sensibilisieren, die im Nationalpark Harz Zuflucht finden und Schutz genießen.



Die Vermittlung dieses wichtigen Themas geschieht über Bilder, Töne, räumliche Inszenierungen und interaktive Erlebnissysteme, die für Besucherinnen und Besucher aller Altersstufen gleichermaßen spannend sind. Auf den sprichwörtlichen erhobenen Zeigefinger und weitläufige Textbelehrungen wurde verzichtet.

Das erlebniszentrierte Ausstellungskonzept nutzt inszenierte Räume und anspruchsvolle Szenografien, um den Besucherinnen und Besuchern ein intensives Eintauchen in die angebotenen Themen zu ermöglichen. Diese Art der Immersion macht den Ausstellungsbesuch zu einem lebedigen Ereignis. Die Informationsvermittlung geschieht dabei „en passant“ beim Durchschreiten der Räume und das persönliche emotionale Erleben sorgt für nachhaltige Lerneffekte.

Highlights

Aufwendige Kulissenbauten und der umsichtige Einsatz hochmoderner Medientechnik sorgen für ein spannendes und vielfältiges Ausstellungserlebnis. Ausstellungshöhepunkte werden durch innovative Darstellungssysteme geformt. So dient ein topografisches Weißmodell der Brockenregion als Projektionsfläche für ein breites Spektrum an Informationen von der Entstehungsgeschichte des Harzes über die klimatischen Besonderheiten am Brocken bis zu nationalparkspezifischen Themen wie die verschiedenen Lebensräume, aber auch für Fakten und Anregungen rund um den Besuch des Nationalparks.

Im Zusammenspiel mit illustrativen Slide-Shows auf einem groß-formatigen Monitor und kurzweiligen Sprechertexten, die über Einhandhörer und Multimediaguide rezipiert werden können, wird für besonders interessierte Besucherinnen und Besucher eine große Informationstiefe angeboten.

Barrierefreiheit

Die neue Nationalparkausstellung im Brockenhaus legt einen hohen Fokus auf das barrierefreie Erleben für Alle. So wurde durch den Umbau der bisher nur über Treppenstufen zugänglichen Empore ein durchgängiger Rundweg auch für Menschen mit Gehbeeinträchtigungen, Rollstuhl oder Kinderwagen geschaffen. Zahlreiche Inhalte sind neben der visuellen Darstellung auch über Audio-Module an den Exponaten und einen Multimediaguide abrufbar. Der Multimediaguide bietet zudem die Möglichkeit, die Ausstellung in Englisch, in einfacher Sprache und in einer speziell auf Kinder zugeschnittenen Tour zu erleben. Die Exponate der für mobilitätseingeschränkte Menschen nicht zugänglichen Kuppel des Gebäudes sind ebenfalls in den Multimediaguide inkludiert.

https://www.nationalpark-harz.de


DrohnenflugVideo – Gegensteine bei Ballenstedt im Harz

Die Gegensteine bei Ballenstedt im Harz.
Zwei Kilometer nördlich von Ballenstedt befinden sich zwei steil aufragende Felsnadeln, die Gegensteine.



An der Straße von Ballenstedt nach Badeborn führt nach etwa 2 km ein Weg in westliche Richtung. Hier hat man eine super Aussicht vom begehbaren Felsen. Der Große Gegenstein mit einer Höhe von 243,6 Metern kann mittels in den Fels geschlagener Stufen und Treppen bestiegen werden. Auf seinem Gipfel wurde im Jahr 1863 im Auftrag des Fürsten von Anhalt ein Kreuz errichtet, das im Jahr 1993 erneuert wurde. Vom Gipfel genießt man einen weiten Ausblick über das Vorland und zum Harz. Ein Besuch der Gegensteine bei Ballenstedt ist fast noch ein Geheimtipp für Ihren Besuch im Harz. Nicht ganz so bekannt wie die anderen Teile der Teufelsmauer sind die Gegensteine noch nicht so stark besucht. Wer diese Steinlandschaft erkunden will, wird mit einem Panorama der Harzlandschaft von Ballenstedt bis Quedlinburg belohnt. Also besuchen Sie die Gegensteine im Harz.

HarzVideos – Gegensteine bei Ballenstedt im Harz

Zwei Kilometer nördlich von Ballenstedt befinden sich zwei steil aufragende Felsnadeln, die Gegensteine.



An der Straße von Ballenstedt nach Badeborn führt nach etwa 2 km ein Weg in westliche Richtung. Die Gegensteine bei Ballenstedt im Harz mit Super Aussicht vom Felsen. Ein Besuch der Gegensteine bei Ballenstedt ist lohnenswert für Ihre Harztour. Nicht ganz so bekannt wie die anderen Teile der Teufelsmauer sind die Gegensteine noch fast ein Geheimtip und nicht so stark besucht. Im Frühjahr lädt die wunderschöne Märzenbecherwiese am Fuße der Ballenstedter Gegensteine zum Spazierengehen und Verweilen ein. Im Sommer lohnt sich ein Besuch der Streuobstwiese – auch zum Naschen. Wer diese Steinlandschaft erkunden will, wird mit einer super Aussicht auf Ballenstedt und den Harz belohnt. Der Große Gegenstein mit einer Höhe von 243,6 Metern kann mittels in den Fels geschlagener Stufen und Treppen über einen schmalen Zugang bestiegen werden. Historische Metallgeländer sorgen für einen sicheren Aufstieg. Auf seinem Gipfel wurde im Jahr 1863 im Auftrag des Fürsten von Anhalt ein Kreuz errichtet, das im Jahr 1993 erneuert wurde. Mit einem Panorama der Harzlandschaft von Ballenstedt bis Quedlinburg wird man belohnt. Von oben gesehen erkennt man die Einzigartigkeit dieses Felsmassives. Das Naturschutzgebiet rund um die Gegensteine ist Lebensraum verschiedener auf die Standorte angepassten Vogelarten, darunter Rotmilan, Wespenbussard, alle heimischen Spechtarten, Wendehals, Neuntöter, Sperbergrasmücke und Schwarzkehlchen. Die trockenwarmen Standorte bieten auch wärmeliebenden Insekten und Reptilien einen geeigneten Lebensraum. Das Klettern an den Felsformationen ist verboten. Für die Nordseite des Großen Gegensteines können auf Antrag von der Oberen Naturschutzbehörde aber Genehmigungen zum Klettern erteilt werden. Also besuchen Sie bei Ihrer Harztour die Gegensteine bei Ballenstedt im Harz.

DrohnenflugVideo -Teufelsmauer bei Weddersleben im Harz

Teufelsmauer in Weddersleben.



Die Teufelsmauer im Harz ist eine aus harten Sandsteinen der oberen Kreide bestehende Felsformation im nördlichen Harzvorland, die auf etwa 20 km Länge von Ballenstedt über Rieder und Weddersleben bis nach Blankenburg im Harz verläuft. Zahlreiche herausragende Einzelfelsen tragen Eigennamen. Die Teufelsmauer bei Weddersleben wird auch Adlersklippen genannt. Viele Sagen und Mythen haben sich gebildet, um die Besonderheit dieses Ortes erklärbar zu machen. Er wurde daher bereits im Jahr 1833 durch den Landrat unter Schutz gestellt, um den Abbau des begehrten Bausandsteins zu unterbinden. Die Teufelsmauer bei Weddersleben ist seit 1935 als Naturschutzgebiet Teufelsmauer und Bode nordöstlich Thale ausgewiesen und zählt damit zu den ältesten Naturschutzgebieten Deutschlands. Der Harznordrand mit der Teufelsmauer wurde 2006 in die Liste der 77 ausgezeichneten Nationalen Geotope aufgenommen.

DrohnenflugVideo – Hamburger Wappen bei Timmenrode Teufelsmauer

Die bizarre Gesteins gruppierung liegt immerhin auf 252 Meter über Normal Null bei Timmenrode im Harz und ist Teil der sagenumwobenen Teufelsmauer.



Sie erhielt ihren Namen, weil die drei aufrecht stehenden Gesteins zacken an das Wappen von Hamburg erinnern. Eigentlich ist der Name des Felsgebildes „Drei Zinnen“, aber im Volksmund wird diese Felsanordnung seit geraumer Zeit Hamburger Wappen genannt. Anlässlich der 800-Jahr-Feier des Ortes Timmenrode im Jahr 1999 wurde direkt am Felsen eine Hinweistafel mit dem Wappen der Freien und Hansestadt Hamburg mit Unterstützung dieser norddeutschen Großstadt angebracht. Die Felsformation erhebt sich rund 90 Meter über das angrenzende Gelände. Die Sandsteinfelsen selbst kommen dabei auf eine Höhe von etwa 40 Meter. Nicht ganz ungefährlich ist es jedoch auf diese Felsnadeln hinaufzuklettern. Hier sollten vor allen Dingen die Eltern auf ihre Kinder achten. Auch die „Großen“ haben Ihre Freude am Klettern. Dabei sollte man aber höhentauglich sein, dann kann man in luftiger Höhe seine Tasse Kaffee trinken. Mit seinen vielen Höhlen und Vorsprüngen lädt dieser Aussichtspunkt auch die kleinen Wanderfreunde zum Entdecken und Klettern ein. Vom Ort Timmenrode aus können Sie das Hamburger Wappen in wenigen Minuten erwandern. Direkt am Sportplatz gibt es einen kleinen kostenlosen Parkplatz, welcher sich gut als Ausgangspunkt für die Wanderung eignet. Von dort aus beträgt die Entfernung zur Felsfomation etwa einen Kilometer. Besuchen Sie Timmenrode im Harz.

DrohnenflugVideo-Wasserburg Egeln im Vorharz

Die Wasserburg in Egeln von oben gesehen.



Vor dem Torhaus, mit dem 36 Meter hohen Bergfried beginnt der Drohnenflug, auf dem Gerichtsboden befindet sich das umfangreiche Museum der Stadt Egeln. Das seit 1933 existierende, wissenschaftliche Museum für Vor- und Frühgeschichte, ist das Einzige seiner Art im nördlichen Harzvorland. Das Museum informiert über die Besiedlungsgeschichte der Egelner Mulde von der Altsteinzeit bis zur Frühgeschichte. Im Dreißigjährigen Krieg war die Burg zeitweilig Heereshauptquartier der Schwedischen Armee und Wohnsitz der Familie des Generalfeldmarschall Johann Banèr. Es gibt weitere Räumlichkeiten zur Stadt- und Burggeschichte, eine Heimatstube, einen Burgkeller und ein Sonderausstellungsraum. Zu einer richtigen Burg gehört natürlich auch ein Burgverlies. Das Hochzeitszimmer wird gerne für romantische Trauungen genutzt. Natürlich können Hochzeiten auch im Burghof durchgeführt werden. Im romanischen Tonnengewölbe der Burg ist es möglich Feiern und Veranstaltungen aller Art zu organisieren. Es gibt eine große Freilichtbühne für Open-Air Veranstaltungen, eine Kleinkunstbühne und eine mittelalterliche Taverne im Kellergewölbe der Burg sowie ein Kräutergarten. Sie finden hier auf der Wasserburg eine Burgherberge mit historischen Zimmern und ein rustikales historisches Café mit 34 Sitzplätzen. Im Hof der Wasserburg Egeln, finden Märkte, Ritterkämpfe und zahlreiche Veranstaltungen statt.

Ein Besuch der Wasserburg in Egeln lohnt sich auf jeden Fall.

www.Wasserburg-Egeln.de

HarzVideos – Paul Bertrams Foto Impressionen vom Harz

Der ambitionierte Hobby-Fotograf Paul Bertrams aus Aschersleben hat sich seinem Hobby mit Leidenschaft verschrieben.



Schwerpunkt ist der Harz und das Harzvorland. Er hat uns schon mit vielen schönen Fotos hier im Portal erfreut. Die Foto Impressionen zeigen noch mal eine kleine Auswahl seiner gelungenen Fotos. „Vom Knipser zum Handwerker“, durch einen Aufruf in der Zeitung haben sich über 50 Freunde der Fotografie zusammengefunden. Schon mehrere Ausstellungen konnten gezeigt werden. Paul Bertrams versprach „bunte Tupfer“ im grauen Alltag zu zeigen, es ist ihm mit seinen Fotos gelungen. Einfach mal anschauen. Danke an Paul Bertrams.

HarzVideos – Ascania Pferdefestival im Jahr 2015 in Aschersleben

Das Ascania Pferdefestival im Jahr 2015 in Aschersleben



Wieder kamen fast 13.000 Besucher zum Reit- und Fahrverein Westdorf Aschersleben und erlebten die Leistungen der Pferdesportler aus ganz Deutschland. Besucher konnten unter anderem Schimmel, Rappen und Braune bestaunen. Unterstützt wurde der Reit- und Fahrverein Westdorf Aschersleben von der Aschersleber Kulturanstalt, von Sportfreunden der Reitvereine Mehringen und Westeregeln, vielen Helfern und von zahlreichen zahlfreudigen Sponsoren. Für alle, welche an diesem sportlichem Ereignis nicht teilhaben konnten, hat Paul Bertrams aus Aschersleben dieses Event der Superlative in eindrucksvollen Fotos und Videos festgehalten. Die fünfte Auflage des Ascania-Pferdefestivals auf der Ascherslebener Herrenbreite, stand wieder im Zeichen des Pferdesports. Es gab neben den begeisterten Zuschauern, vor allen Dingen freudige Sieger. Es gab Musik Pferdeshows, Springreiten und Vergleiche im Gespannfahren. Die edelsten Pferde wurden am Zügel vorgestellt. Aber sehen Sie selbst Das Gespannfahren war natürlich wieder ein Hingucker. „Musik und Pferde“ – große Pferdegala mit Live-Orchester und anschließender Show Und Nächte im Festzelt und auf der großen Bühne mit „Atemlos“, Radio Brocken, Daniel Rall, einem Bike-Profiweltmeister, sowie der musikalischen Pferdegala. Die Herrenbreite sah daneben Dressuren, Voltigieren, exakt gefahrene Gespanne, temperamentvolles Springen und klassische Reitkunst. Harald Sporreiter bedankte sich für die Leistungen aller Turnierteilnehmer, Organisatoren und Helfer, sowie bei den Anwohnern der Herrenbreite, die tagelang mit den Beeinträchtigungen klarkommen mussten, für ihr Verständnis und Entgegenkommen. Ascania-Pferdefestival in Aschersleben: Vier rasante Tage auf der Herrenbreite bis zum nächsten Jahr.

HarzVideos – Birnbaumteich bei Neudorf im Harz

Willkommen am Birnbaumteich bei Neudorf im Harz. Der Birnbaumteich ist ein künstlicher Badesee, welcher ehemals als Wasserspeicher für den Bergbau errichtet wurde.



Heute ist der Birnbaumteich ein beliebtes Urlaubsziel mit Campingplatz im Harz. Schon an der Rezeption wird man freundlich begrüßt. Ein moderner Campingplatz, mit Zelten, Wohnwagen und auch die Vermietung von Blockhütten, stehen dem Besucher zur Verfügung. Es gibt moderne sanitäre Anlagen mit WC und Dusche, weiterhin einen tollen Kinderspielplatz mit Kletterwand und Rutsche. Für die etwas größeren gibt es die Möglichkeit Tischtennis zu spielen. Man muss nun nicht mit schwerer Technik anrücken, wie hier der umgebaute Armee W 50 als Wohnmobil. Auch die ganz kleinen Zelte finden hier einen schönen Platz mit Grillecke.Ein Volleyball Platz lädt zur sportlichen Betätigung ein. Natürlich ist auch an die gastronomische Versorgung gedacht wurden, so gibt es eine Gaststätte auf dem Campingplatz. Der Hauptgrund eines Besuches ist natürlich der Badesee, mit seinem Strand im Uferbereich. Aber sehen Sie selber. Also besuchen Sie den Birnbaumteich im schönen Harz. Wassersport und Wandern als super Kombination für Ihren Urlaub. Zum Abschluß sehen Sie noch den Birnbaumteich im Morgennebel. Also bis in Kürze im Harz.