Archiv der Kategorie: Freizeit

Der Sternenhimmel über dem Harz

Ein Besuch im Harzplanetarium bietet eine kompakte Übersicht über unser Sternensystem und ist der perfekte Einstieg in die Astronomie.

(c) Harzplanetarium

Hier im Harzplanetarium erfahren Sie Interessantes über den aktuellen Sternenhimmel. Der Vortrag bietet eine kompakte Übersicht über unser Sternensystem und ist der perfekte Einstieg in die Astronomie.

Der Vortrag dauert ca. 60 Minuten und es wird an unserer künstlichen Himmelskugel der aktuelle Sternenhimmel erläutert.

Besuchen Sie diesen spannenden Vortrag für Jung und Alt.

Für Schulklassen, Hortgruppen und andere geschlossene Gruppen fragen Sie bitte einen separaten Termin an.

Für schulische Projekte stellt der lehrreiche Sternenkundevortrag eine unverzichtbare Ergänzung dar.

Datum: 06.12.2022

Uhrzeit: 15:00 Uhr

Ort: Harzplanetarium

Harzplanetarium

Walther-Rathenau-Straße 9
38855 Wernigerode

+49 3943 654 418
www.harzplanetarium.de

WEB: https://www.wernigerode.de/

Advent in den Höfen in Quedlinburg

Einmalig in ganz Deutschland ist unser »Advent in den Höfen«. Am ersten, zweiten und dritten Adventswochenende zeigen einiger der schönsten Innenhöfe Quedlinburgs, was sich hinter ihren sonst verschlossenen Türen verbirgt.

Quedlinburg zu Weihnachten

Auf historischem Pflaster bieten wir Raritäten und kleine Kostbarkeiten, die wir extra für diese wenigen Tage suchen, sammeln und herstellen. Das Ganze in einer Atmosphäre, die den Namen »WEIHNACHTLICH« wirklich verdient. Und wenn sich Frau Advent und ein Engel persönlich die Ehre geben, dann darf Weihnachten ruhig noch warten.

Termine:

03.12./04.12.2022
10.12./11.12.2022

Samstag und Sonntag 11:00 bis 19:00 Uhr

WEB:https://www.adventsstadt.de

Waldweihnacht am 04.12.2022 am Rodelhaus Braunlage

Liebe Wanderfreunde,

am 04.12.2022 wollen wir wieder gemeinsam mit Euch unsere beliebte Waldweihnacht am Rodelhaus Braunlage (Mittelstation) feiern. Hierzu laden wir alle recht herzlich ab 11.00 Uhr ein.

Rodelhaus

Neben den Köstlichkeiten des Rodelhauses und dem dortigem Sonderstempel erwarten Euch wieder ein Sonderstempel „Waldweihnacht“, unser Team mit Ihren Stand und eine geführte Wanderung. Achtung: Das Rodelhaus hat nur Außen Gastronomie, Innen ist geschlossen!

  • Start der Wanderung: 8.00 Uhr am Parkplatz der Talstation
  • Länge: ca. 12 km
  • Stempelstellen: HWN 156 Wurmberg, HWN 18 Grenzweg am Kaffeehorst, Sonderstempel Rodelhaus, Sonderstempel Waldweihnacht
  • Wanderführer: Oliver Heine 

Wir freuen uns auf Euch!

WEB: https://www.harzer-wandernadel.de

Feierliche Neu-Eröffnung in Bad Harzburg: Aus dem Haus der Natur ist das HarzWaldHaus geworden

Gemeinsame Einrichtung der Niedersächsischen Landesforsten und des Nationalparks Harz hat neue Ausstellung bekommen.

Beim Rundgang durch die neugestaltetet Ausstellung im HarzWaldHaus. (Foto: Frank Steingaß)

Aus dem Haus der Natur ist das HarzWaldHaus geworden: Die gemeinsame Einrichtung der Niedersächsischen Landesforsten und des Nationalparks Harz in Bad Harzburg hat nicht nur einen neuen Namen, sondern eine komplett neue Ausstellung bekommen. Am Donnerstag, 24. November, wurde sie von Dr. Klaus Merker, Präsident der Niedersächsischen Landesforsten, und Dr. Roland Pietsch, Leiter des Nationalparks Harz, im Beisein von Referatsgruppenleiter Volker Brengelmann als Vertreter des Niedersächsischen Umweltministeriums und weiteren Ehrengästen feierlich eröffnet.

Die Veränderung des Harzwaldes über die Zeit zieht sich als roter Faden durch die neue Ausstellung (Foto: Mandy Gebara)

Die neue Ausstellung widmet sich umfassend dem Harzwald und seiner vielfältigen Bedeutung: für uns Menschen, für die Artenvielfalt und den Naturhaushalt, seinem Wert als nachhaltige Rohstoffquelle für nachwachsendes Holz und dem großflächigen Schutz der eigendynamischen Naturentwicklung. Die Ausstellung setzt auf innovative Vermittlungsmethoden und berücksichtigt die Ziele einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Als roter Faden dient dabei die Zeit: Was passiert im Harzwald an einem Tag, in einem Jahr, in Jahrhunderten oder gar in Jahrtausenden? Wieso ist der Harz heute so, wie wir ihn vorfinden, und wie mag er in Zeiten des Klimawandels wohl zukünftig aussehen?

WEB: https://www.nationalpark-harz.de

HarzHexe – Harzkristall Glasmanufaktur in Derenburg im Harz

Hallo ich bin Thea, Eure virtuelle Harzhexe.
Ich werde Euch,
an viele schöne und historische Orte
im Harz führen.
Und den Harz, hier unter Harztour.de vorstellen.

Harzkristall Manufaktur in Derenburg bei Wernigerode

Heute besuche ich die Harzkristall Manufaktur in Derenburg bei Wernigerode. Sie gehört zu den wenigen noch produzierenden Glashütten in Deutschland. Die 1949 durch sudetendeutsche Glasmacher gegründete Hütte ist die einzige Hütte im Harz und die nördlichste Glashütte Deutschlands. Die zweistöckige Einkaufswelt mit zwei ganzjährigen Weihnachtsabteilungen lädt zum ausgiebigen Einkaufsbummel ein. Hier erlebt man Glas in allen Formen und Farben. Ein Großteil der Produkte wird noch heute in der Glasmanufaktur hergestellt. Von Glasschmuck über dekorative Glastiere und Outdoor-Produkte bis hin zu exklusiven Glasvasen und Lampenschirmen aus Glas findet man hier ein vielfältiges Sortiment aus Glas. In den zwei ganzjährigen Weihnachtsabteilungen gibt es klassische Weihnachtsbaumkugeln und anderen Weihnachtsbaumschmuck aus Glas zum bewundern und kaufen. Es gibt auch eine Harzhexe aus Glas. Sehenswert, die direkte Vorführung bei der Gestaltung von Glasprodukten. Der Erlebnisrundgang ManufaktOur läßt Glas mit allen Sinnen erleben. Weiterhin alles über die Entstehung und Verarbeitung des Rohstoffs Glas erfahren. Hier kann man Glasbläser hautnah bei der Produktion mundgeblasener Glasprodukte beobachten, während man die Hitze des Schmelzofens im Gesicht spürt. Die Führungen werden täglich angeboten. Nach dem Rundgang gibt es Kaffee, Kuchen und andere Köstlichkeiten im Café Harzkristall. Es ist komplett ebenerdig und verfügt über knapp 100 Sitzplätze im Innenbereich und weitere 80 Plätze im Außenbereich. Weiterhin gibt es einen tollen Spielplatz für die jüngsten Besucher. Also auf nach Derenburg im Harz.
Eure Harzhexe.

Hier die Karte:

Danke.

Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus erstrahlt in neuem Glanz

Projekt zur Verbesserung der Außenwirkung und der Sichtbarkeit des Nationalparks Harz

Wer in Laufe des Sommers über Torfhaus gefahren oder gewandert ist, hat es vielleicht schon bemerkt: das Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus erstrahlt in einem neuen Glanz. Zur Verbesserung der Sichtbarkeit als Nationalpark- und Naturschutzeinrichtung wurden diverse Maßnahmen umgesetzt. Am Giebel prangt von Weitem sichtbar der Schriftzug ‚Harzwildnis entdecken‘. Diverse Tier- und Pflanzenfiguren laden zu einem Besuch der Ausstellung ein. Der Name der Einrichtung leuchtet nun auf einer bordeauxroten Blende, die das Zentrum ringsum umgibt.

Wer sich bereits im Vorfeld oder außerhalb der Öffnungszeiten über den Nationalpark Harz informieren möchte, findet nun eine großformatige Infotafel an der Außenwand. Hier laden Wandertipps zum Entdecken der Wildnis ein und diverse Waldbewohner werden vorgestellt.

Auch im Inneren gibt es einige Neuerungen: lassen Sie sich bei Ihrem Besuch überraschen.

Zum Jahresbeginn 2023 erfolgt dann noch der Start zweier neuer Filme ‚Herz der Wildnis‘ und ‚Der Schatz der Wildnis‘.

Hintergrundinformationen zum Projekt:
Gemeinsam mit ihrem Partner BUND Landesverband Niedersachsen e. V. setzte die Nationalparkverwaltung Harz das Projekt zur Attraktivitätssteigerung des Nationalpark-Besucherzentrums TorfHaus um. Die Umsetzung der Maßnahmen erfolgt mit Mitteln aus dem Förderprogramm „Landschaftswerte“ des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

WEB: https://www.nationalpark-harz.de

Lebendiger Adventskalender in Quedlinburg

Der größte Adventskalender Deutschlands ist in Quedlinburg zu erleben.

Lebendiger Adventskalender in Quedlinburg auf dem Schlossberg Quedlinburg

Jeden Tag, vom 1. bis zum 24. Dezember, öffnet sich jeweils eine Tür von 24 weihnachtlich geschmückten Häusern auf dem Quedlinburger Schlossberg. Welche märchenhafte und süße Überraschung sich dahinter verbirgt, erfahren die Kinder immer erst dann, wenn die Tür geöffnet wird. Dazu treffen sich Quedlinburger Kinder mit ihren Eltern und Gäste jeden Tag um 16:30 Uhr (am 24. Dezember schon um 15 Uhr) am Finkenhäuschen, der Tourist-Information am Finkenherd der Quedlinburg-Tourismus-Marketing GmbH, Finkenherd 1/2. Von dort aus suchen alle gemeinsam das Haus mit dem großen A – A für Adventsstadt Quedlinburg. Und so verkürzt sich Tag für Tag die Wartezeit der kleinen und großen Kinder auf den Heiligen Abend. Der lebendige Adventskalender wird durch engagieren Bewohner des Schlossbergs organisiert und durchgeführt.

WEB: https://www.quedlinburg-info.de

HarzVideos.de – Kabinenseilbahn Thale zum Hexentanzplatz im Harz

Willkommen bei HarzVideos.de ein Service von HarzTour.de

Kabinenseilbahn in Thale zum Hexentanzplatz

Die Kabinenseilbahn in Thale zum Hexentanzplatz muss man im Harz besucht haben. Moderne Technik beeindruckt schon beim Kabinenumlauf in der Talstation. Die hochmoderne Kabinenbahn gibt in den einzelnen Kabinen den Blick frei nach allen Seiten. In einigen Kabinen sogar durch einen Glasfußboden weit nach unten. Staunen Sie auf der einen Seite über das malerische Bodetal mit Blick zum Hexentanzplatz und der Rosstrappe. Und lassen Sie auf der anderen Seite den Blick über Thale in das Harzvorland schweifen. Die Einseilkleinkabinenumlaufbahn ist mit sechssitzigen, kuppelbaren Gondeln ausgestattet, sie wurde von „Doppelmayr“, dem österreichischen Weltmarktführer im Seilbahnbau erstellt. Es gibt 21 Kabinen des Typs OMEGA- Vier des Schweizer Herstellers „CWA“ mit Platz für jeweils 6 Personen. Davon sind 10 Kabinen mit Glasfußboden aus Panzerglas ausgestattet, welches in Deutschland und Nordeuropa einmalig ist. Es werden über dem Bodetal 244 Meter Höhenunterschied überwunden. Die Bahnlänge beträgt 728 Meter mit 5 Stützen, die größte freie Seillänge zwischen Stütze 3 und 4 wird mit 455 Metern gemessen. Die Bergstation auf dem Hexentanzplatz befindet sich 431 Meter über Normal Null. Die Öffnungszeiten in der Sommersaison von Ostern bis Oktober sind täglich von 9:30 bis 18:00 Uhr. Änderungen vorbehalten. Im Winter je nach Witterung. Also erleben Sie eine Fahrt mit der Kabinenseilbahn in Thale im Harz.

Advent im Museum. Marlis Sturm singt Weihnachtslieder

„O du fröhliche“ ist nicht nur ein stimmungsvolles Weihnachtlied, sondern auch schon über 200 Jahre alt. Genauso alt ist auch die Geschichte des Halberstädter Theaters, die gerade in einer Sonderausstellung im Städtischen Museum Halberstadt zu erkunden ist. Ein Grund mehr in der Vorweihnachtszeit zauberhafte Weihnachtsmelodien und Theatergeschichte zu vereinen.

Marlies Sturm

Wir haben uns hierzu eine ehemalige Sopranistin und Opernsängerin aus dem Halberstädter Theater eingeladen, die viele noch kennen und schätzen – Marlies Sturm.

Bei Punsch und Lebkuchen laden wir Sie an diesen zweiten Advent auf einen schönen Nachmittag bei wunderbaren Weihnachtsmelodien herzlich ein.

Unser kleines weihnachtliches Konzert findet am Sonntag, dem 4.12.2022 um 16.00 Uhr im Städtischen Museum Halberstadt am Domplatz 36 statt.

Lauschen, und vielleicht singen Sie mit der ehemaligen Sopranisten Marlies Sturm, genießen Sie einen guten Punsch und hören Sie kleine Gedichte rund um die Weihnachtszeit.

Der Kartenvorverkauf startet ab sofort. Die Eintrittskarte inklusive Punsch und Lebkuchen kostet pro Person 15,00 Euro und ist im Städtischen Museum Halberstadt am Domplatz 36 zu den Öffnungszeiten erhältlich.

WEB: https://www.museum-halberstadt.de

Weihnachtsmarkt & Weihnachtswald in Goslar im Harz

vom 23.11. – 30.12.2022

Alle Jahre wieder erstrahlt Goslar in der kalten Jahreszeit im festlichen Glanz. In diesem Jahr kehrt auch endlich der Weihnachtsmarkt & Weihnachtswald nach Goslar zurück und taucht die Stadt vom 23. November bis 30. Dezember in eine weihnachtliche Atmosphäre.

Goslar-Weihnachtsmarkt

Der Marktplatz wird von der mittelalterlichen Kulisse der Altstadt romantisch eingerahmt und lädt mit urigen, liebevoll dekorierten Holzhütten zum Stöbern, Schlemmen und Genießen ein. Klassische Weihnachtsklänge, verführerischer Duft nach gebrannten Mandeln und heißer Glühwein locken sowohl Touristen als auch Goslarer in die Innenstadt.

Zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes wird es den traditionellen Laternenumzug geben, bei dem alle Kinder und ihre Eltern herzlich eingeladen sind, mit funkelnden Laternen und stimmungsvollen Weihnachtsliedern durch die Straßen zu ziehen. Los geht es in diesem Jahr am 23. November um 17:00 Uhr mit einem neuen Treffpunkt auf dem Parkplatz der Volksbank-Filiale in der Straße „Vititorwall“.

Mit der Neueröffnung des historischen Rathauses im April hat die Welterbestadt Goslar einen neuen touristischen Mittelpunkt mit Tourist-Information und Welterbe-Infozentrum hinzugewonnen. Die Besucher können sich somit auf eine neue, stimmungsvolle Fläche auf dem Marktkirchenplateau freuen, die mit festlichen Illuminationen sowie mit kunsthandwerklichen Angeboten eine völlig neue Verbindung zwischen dem Marktkirchhof und dem Weihnachtswald schafft. Der märchenhafte Weihnachtswald auf dem Schuhhof, in dem es sich vor mittelalterlicher Kulisse gemütlich Glühwein trinken lässt, darf in diesem Jahr natürlich nicht fehlen. Duftender Waldboden, romantisch beleuchtete Nadelbäume und die festliche Atmosphäre verzaubern alle Gäste!

Neben weihnachtlichen Leckereien wird es auch ein unterschiedliches Sortiment an Kunsthandwerk, individueller Dekoration und originellen Weihnachtsgeschenken geben. Besonders die kleinen Weihnachtsfans können sich in diesem Jahr auf ein ausgeweitetes Programm mit vielen tollen Highlights freuen, zum Beispiel auf den Besuch des Nikolauses am 6. Dezember.

Neu in diesem Jahr ist eine Weihnachtswerkstatt, in der es vom 2. bis 23. Dezember jeden Freitag bis Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr eine Betreuung und kreative Angebote für Kinder im ehemaligen Friseursalon Kunze in der Marktstraße 2 gibt. Von Bastelangeboten wie Kerzenfärben oder dem Basteln von Adventsgestecken bis hin zu Puppentheater und einem Weihnachtsmann-Briefkasten für Wunschzettel werden zahlreiche Aktionen für Kinder angeboten. Damit jeder die Chance hat, die vielen Angebote wahrzunehmen, werden für jedes Kind ca. 1,5 Stunden eingeplant. Ein Ampelsystem am Eingang zeigt die jeweils aktuelle Auslastung. Das empfohlene Mindestalter liegt bei 6 Jahren.

Am Mittwoch, den 14. Dezember, ist außerdem Familiennachmittag auf dem Weihnachtsmarkt, an dem besonders die kleinen Besucher im Mittelpunkt stehen. Von 15:00 bis 18:00 Uhr gibt es Freifahrten mit dem Karussell und der Kindereisenbahn durch den Mini-Weihnachtswald. Viele Stände bieten Ermäßigungen auf Teile ihres Sortiments und von 14:00 bis 19:00 Uhr verzaubert der Weihnachtsengel „Klara Glanz“ die Besucher mit kleinen Überraschungen.

Tipp: Anreisenden mit PKW wird empfohlen, den Parkplatz auf dem Osterfeld anzusteuern und von dort aus mit dem kostenfreien Goslar-Shuttle bis zur Haltestelle „Brusttuch“ zu fahren, von wo aus der Weihnachtsmarkt schon sichtbar ist. Der Shuttle fährt von Montag bis Samstag zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr und hat eine Kapazität von acht Personen.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt:
• Montag – Sonntag: 11 – 20 Uhr (Weihnachtswald bis 22 Uhr)
• Heiligabend (24.12.): 11 – 14 Uhr
• 1. und 2. Weihnachtsfeiertag (25. + 26.12.): 12 – 19 Uhr
• 30. Dezember (letzter Weihnachtsmarkttag): 11 – 18 Uhr

Nähere Information erhalten Sie im Internet auf www.goslar.de und www.weihnachtswald.de