Bergtheater Thale wird in Waldbühne und KultourBühne aufgeteilt

Theater- und Konzertfreunde dürfen sich in diesem Jahr auf ein reichhaltiges Angebot freuen.

Auf der wohl schönsten Naturbühne Deutschlands, dem Harzer Bergtheater Thale, sind derzeit Bagger, Schaufel und bald Kräne die großen Künstler, welche die Bühne bis 2024 umgebaut haben wollen.

Dennoch müssen die Open Air-Liebhaber nicht auf Kultur in Form von Theater und Konzerten im Bodetal verzichten. „Die Stadt Thale verfügt noch über eine zweite Naturbühne, welche sich idyllisch gelegen im Ortsteil Altenbrak befindet.

Die Waldbühne Altenbrak wird in diesem Jahr die Theaterhochburg im Open Air-Bereich der Sommerfestspiele 2022 im Harz sein.“ freut sich Ronny Große, der Intendant der beiden Bühnen.

Mit dem „Tag der offenen Tür“ am 12. Juni werden die Sommerfestspiele eröffnet. „Viele Altenbraker Vereine und Initiativen werden an diesem Tag dabei sein und gemeinsam mit kurzen Probeneindrücken aus den kommenden Inszenierungen den Tag bunt werden lassen.“ verspricht Große.

Und ab Donnerstag, 16. Juni beginnt dann der Premierenreigen der Familienproduktionen. Kleine und große Zuschauer dürfen sich 11:00 Uhr auf „Neues vom Räuber Hotzenplotz“ (Nordharzer Städtebundtheater) freuen.

„Neues vom Räuber Hotzenplotz“

Am Sonntag, d. 19. Juni, 15:00 Uhr wird erstmalig „Der Zauberer von Oz“ (Theater „Fairytale“ Thale) erwartet.

Und am Samstag, d. 02. Juli, 15:00 Uhr fliegt „Die kleine Hexe“ (Theater der Tiefe) das erste Mal in Altenbrak ein.

Aber auch Schauspielfreunde dürfen sich auf den Weg zur Waldbühne Altenbrak machen. Am Samstag, d. 16. Juli, 20:00 Uhr erfährt man zum ersten Mal, was es mit „Ein bisschen Sommernachtstraum“ (Theater der Tiefe) auf sich hat.
Natürlich kommen in diesem Jahr auf der Naturbühne auch Operettenliebhaber nicht zu kurz. Am 10. August, 15:00 Uhr darf man „Das Land des Lächelns“ (Nordharzer Städtebundtheater) erstmalig kennenlernen.
Beim Freilichtkinoabend am 09. Juli, 20:00 Uhr mit dem Film „Es ist nur ein Phase Hase“ kann in vollsten Zügen die Idylle der Harzsommernacht genossen werden. Ein weiterer Kinoabend ist dann für den 13. August geplant.
„Ganz besonders bedanke ich mich bei dem Ortsbürgermeister Michel Wiese und der Ortskulturbeauftragten Ute Szuminski mit ihrem kompletten fleißigen Team sowie dem Bauhof der Stadt Thale für die hervorragende Zusammenarbeit bei der Vorbereitung zu dieser etwas anderen Saison.“ sagt Ronny Große und verweist auf z. B. die Arbeitseinsätze und der Reparaturen der Sitzbänke.

Für die Konzertfreunde wird eigens eine Bühne am Bodetal errichtet (gegenüber vom Großparkplatz) – die KulT(o)urBühne am Bodetal. „Hier werden wir natürlich das gesamte Konzertequipment, wie Bühne, Stühle, Gastronomie usw. aufbauen, was man von einer solchen Veranstaltung erwartet.“ berichtet Ronny Große. „Den Gästen mit der einmaligen Aussicht ins Bodetal und dem Areal ein wunderschönes Konzerterlebnis gewährleisten zu können, ist das Ziel meines fleißigen Teams.“ sagt er weiter.
Die Besucher dürfen sich freuen auf „Ute Freudenberg und Christian Lais“ (15. Juli), „Karat“ (16. Juli), und „The Magical Music of Harry Potter“ (18. Juli). „Die Schottische Musikparade“ (25. August), „Angelo Kelly & Family“ (28. August) werden dann das zweite Sommerwochenende bestreiten. Die Sommerfestspiele werden mit „City“ (02.09.) und der Show „DIE Musical Night 2022 mit Musicalstar Felix Martin“ (03.09.) beendet. Weitere Informationen und Tickets sind über www.tickets.bodetal.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Noch günstiger bekommt man Eintrittskarten in der BODETAL-Information im Bahnhof Thale, Tel. 03947.77680-22.

Bodetal Tourismus GmbH  

– Geschäftsführung –

Walpurgisstraße 37

D- 06502 Thale

Tel.:   +49 (0) 39 47 / 77 68 0 – 31
Fax:   +49 (0) 39 47 / 77 68 0 – 49

E- Mail:  r.grosse@bodetal.de

www.bodetal.de

www.facebook.com/bodetal 

www.facebook.com/bergtheater.thale

www.facebook.com/klubhausThale